DE/EN

Archiv, Bibliothek und Forschungszentrum zur Geschichte der deutschen Frauenbewegung ─ Willkommen!

Das Archiv der deutschen Frauenbewegung (AddF) sammelt, forscht und publiziert zur Geschichte von Frauen und Frauenbewegungen von 1800 bis in die 1960er Jahre. Die Verbreitung des Wissens über die Frauenbewegung und ihre Protagonistinnen in der Öffentlichkeit durch Vorträge, Lesungen, Konzerte und Ausstellungen ist uns ein großes Anliegen.


Neues Erschließungsprojekt zum Sammlungsgut im AddF

Sammlung gut – alles gut! Die Bestände des Addf werden für das Digitale Deutschen Frauenarchiv weiter erschlossen und digitalisiert!

Drei neuen Mitarbeiterinnen sagen wir herzlich Willkommen! Tamara Block, Mareike Hollmann und Charlotte Pissors kommen für das DDF-Projekt in das gewachsene Team der Sammlungen bestehend aus Barbara Günther, Silke Mehrwald, Dr. Astrid Otto, Dr. Mirjam Sachse und Lea Siemion, um sich dem vielseitigen Sammlungsgut aus Archiv und Bibliothek zu widmen. 2020 wird erneut ein Schwerpunkt auf das archivalische und bibliothekarische Sammlungsgut gelegt, um es für die Plattform des Digitale Deutschen Frauenarchiv  bereit zu stellen. Denn eine gute Sammlung für Forschung und Bildung zugänglich zu machen, das ist wohl das Bestreben eines jeden Archivs. Die virtuelle Forschungs- und Bildungsinfrastruktur wird verbessert und die Sicherung und Präsentation der Bestände des AddF weiter vorangetrieben. Natürlich betreibt das AddF auch das strategische Weitersammeln! So gehört die Akquise von Beständen von Frauen und Frauenvereinen/-gruppen, weiter zum Tagesgeschäft, damit auch in Zukunft engagierte Frauen- und
Geschlechtergeschichte betrieben und geschrieben werden kann.


Der Förderverein "Freundinnen des Archivs der deutschen Frauenbewegung" und das AddF sagen:

Gratulation an Dr. Eva Schulz-Jander zur Ehrenbürgerwürde der Stadt Kassel

Am 3. Februar 2020 wurde Dr. Eva Schulz-Jander die vierte Ehrenbürgerin der Stadt Kassel und wir gratulieren herzlichst unserer "Freundin" und Wegbegleiterin des AddF zu dieser Ehrung! Ausgezeichnet wurde sie von OB Christian Geselle im proper gefüllten Stadtverordnetensaal. Sie war Mitglied des Präsidiums im deutschen Koordinierungsrat der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit und zu dem hatte sie 22 Jahre lang die Geschäftsführung der Kasseler Gesellschaft inne. Das Eintreten für ein tolerantes und friedliches Miteinander war und ist ihr ein Leben lang Antrieb und so schätzen wir sie sehr als engagierte Bürgerin der Stadt, wissbegierige Volkshochschuldozentin und temperamentvolle Partnerin in den vielen gemeinsamen Kooperationsveranstaltungen und Buchprojekten wie "Aus dem Leben jüdischer Frauen" (1994) und zuletzt die Übersetzung der Lebenserinnerungen von Frieda Sichel: Die Herausforderung der Vergangenheit. Jüdische Selbsthilfe in Kassel und Johannesburg (2017). Brigitte Vogler als Vereinsvorsitzende der Freundinnen und Silke Mehrwald aus dem Leitungsteam überreichen zum Geschenk eine individuelle Torte! Eva Schulz-Jander gehört nun zum Kreis der Kasseler Ehrenbürgerinnen: Sara Nussbaum (1956), Elisabeth Selbert (1984) und Christine Brückner (1987).


Aktuelle Veranstaltungen in Kassel

Veranstaltungsreihe des Kasseler Frauenbündnisses rund um den 8. März

Wir freuen uns auch dieses Jahr ein vielfältiges Programm zu präsentieren: Die Reihe beginnt am 6. Februar, dem internationalen Tag „Null Toleranz gegenüber weiblicher Genitalverstümmelung“, mit der Eröffnung der Ausstellung „Wendemis Würde – eine Ausstellung zu Mädchenrechten“ und endet traditionell am 30. April diesmal mit einer Walpurgisnacht-Demonstration und einem Abschlussfest. Dazwischen erwartet Sie ein bunter Strauß an Veranstaltungen: am 14. Februar treffen wir uns zur Protest-Tanzaktion „One Billion Rising“ auf dem Königsplatz und anlässlich des Internationalen Frauentages wird es in diesem Jahr vom 7. bis 9. März Aktionen geben. Zudem gibt es Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen sowie Workshops zu den Themen „Frauenarbeit für den globalen Modemarkt“, „Die Istanbul-Konvention“, „Selbstbestimmte Norm – Feminismus, Pränataldiagnostik, Abtreibung“, „Empowerment – Wege aus der Gewalt“ oder „Femizide verhindern“. Auch ein Kabarettabend, verschiedene Filme, Lesungen, eine Frauenwanderung, berufliche Weiterbildungsangebote, der Weltgebetstag aus Simbabwe und anderes mehr finden sich im Programm PDF und barrierefreie doc.


Konferenz zur Gleichstellungspolitik des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

#frauenmachengeschichte ─ Das Digitale Deutsche Frauenarchiv erhält institutionelle Förderung durch den Bund

Wir freuen uns! Mitte Januar wurde es öffentlich: das Digitale Deutsche Frauenarchiv (DDF) des i.d.a.-Dachverbands hat den großen Schritt zur institutionellen Förderung im BMFSFJ geschafft. Auch das Archiv der deutschen Frauenbewegung ist erneut Teil dieses digitalen Portals, das bereits ab 2016 als Projekt gefördert wurde und nun verstetigt ist. Bundesministerin Dr. Franziska Giffey betonte auf der Pressekonferenz: "Mit dem Digitalen Deutschen Frauenarchiv wird sichtbar, was die deutsche Frauenbewegung erkämpft hat. Denn: Gute Politik ─ auch in der Gleichstellung ─ braucht Erinnerung. Ohne Kenntnis der Vergangenheit ist keine Politik für heute und morgen möglich." Das AddF ist ein guter Ort, um sich über die Frauenbewegung zu informieren und Bestände zu erfoschen! Nicht nur online freuen wir uns über Ihren Besuch. Digitale Bestände des AddF finden Sie bereits auf den Seiten des Digitalen Deutschen Frauenarchivs oder in unseren Dossiers.  2020 gibt es erneut ein Projekt zur Erschließung und Digitalisierung der Sammlungen unter dem Dach des DDF!


Termine der Lesungen des Fördervereins im April und Juni 2020

Die »Freundinnen« des AddF freuen sich dieses Jahr auf...

Die »Freundinnen« des AddF begrüßen dieses Jahr drei preisgekrönte Autorinnen in den Kasseler Bali-Kinos. Freuen Sie sich mit uns auf die Sonntags-Matinéen jeweils um 11.30 Uhr. Am 5. April 2020 stellt Katerina Poladjan »Hier sind Löwen« dem Publikum vor. Am 26. April 2020 wird Karen Köhler mit ihrem Werk »Miroloi« erwartet. Und am 7. Juni 2020 findet die Lesung "Gott wohnt im Wedding" von Regina Scheer statt.


Adresse / Öffnungszeiten

Gottschalkstraße 57
D - 34127 Kassel
Tel.: +49 (0)561-989 36 70
Fax: +49 (0)561-989 36 72
E-Mail: info@addf-kassel.de
Di.-Do. 11-17 Uhr u.n.V.



Das AddF ist Mitglied in i.d.a., dem Dachverband der deutschsprachigen Lesben-/Frauenarchive, -bibliotheken und -dokumentationsstellen.


Das AddF beteiligt sich aktiv am interaktiven Fachportal zur Geschichte der Frauenbewegungen in Deutschland des i.d.a.-Dachverbandes; gefördert vom BMFSFJ.