DE/EN

Archiv, Bibliothek und Forschungszentrum zur Geschichte der deutschen Frauenbewegung ─ Willkommen!

Das Archiv der deutschen Frauenbewegung (AddF) sammelt, forscht und publiziert zur Geschichte von Frauen und Frauenbewegungen von 1800 bis in die 1960er Jahre. Die Verbreitung des Wissens über die Frauenbewegung und ihre Protagonistinnen in der Öffentlichkeit durch Vorträge, Lesungen, Konzerte und Ausstellungen ist uns ein großes Anliegen.


Änderungen der Benutzungsmöglichkeiten des AddF!

Wir freuen uns, dass wir den Lesesaal des AddF ab dem 28. April 2020 von dienstags bis donnerstags in der Zeit von 11 bis 17 Uhr - unter Einhaltung von Auflagen - wieder für Einzelnutzungen von Archiv- und Bibliotheksgut öffnen können. Um den Anforderungen der Zeit gerecht zu werden, gibt es insgesamt nur zwei Nutzer*innenplätze im Lesesaal. Die Tische sind in großzügigem Abstand voneinander aufgestellt. Damit sind Besuche nur nach Voranmeldung und nach schriftlicher Bestätigung Ihrer Anfrage möglich. Bitte schreiben Sie uns eine E-Mail (info(at)addf-kassel.de) mit mindestens einer Woche Vorlaufzeit unter Angabe Ihres Wunschtermins. Bitte geben Sie wenn möglich eine Aufstellung des ausgewählten Archiv- und Bibliotheksguts an. Sollte sich Ihre (Bibliotheksgut-)Anfrage als kostenpflichtiger Kopierauftrag erledigen lassen, präferieren wir nach Rücksprache mit Ihnen diesen Weg.

Bitte beachten Sie auch, dass das Tragen eines selbst mitgebrachten Mund-Nase-Schutzes im Lesesaal vorgeschrieben ist. Wir bitten Sie zudem, die allgemeingültigen Abstandsgebote von mindestens 1,50 Metern und die Hygieneregeln einzuhalten. Und bitte verzichten Sie auf einen Besuch, wenn Sie an einer akuten Atemwegserkrankung leiden.


#offenfuervielfalt

„Demokratische Werte sind unsterblich“ – Kampagne zum 02. Juni

Vor einem Jahr wurde Regierungspräsident Walter Lübcke erschossen. Diese Tat ist immer noch unfassbar. Da heute, ein Jahr nach seiner Ermordung, keine öffentliche Gedenkveranstaltungen möglich sind, gibt es einen Aufruf an Bürgerinnen und Bürger, an der Plakatkampagne von #offenfuervielfalt teilzunehmen und z.B. auch in Büros Flagge für Vielfalt und Toleranz zu zeigen. Auch das AddF beteiligt sich an dieser Aktion und hängt den Appell „Demokratische Werte sind unsterblich“ an der Gottschalkstraße aus! Für Demokratie, gegen Rechtsextremismus – überall!
„Offen für Vielfalt – Geschlossen gegen Ausgrenzung“ ist ein regionaler Zusammenschluss von Organisationen, Vereinen und Unternehmen, die sich in Kassel und Nordhessen für Vielfalt in all ihren Dimensionen sowie gegen jegliche Ausgrenzung von Menschen in der Gesellschaft und Arbeitswelt einsetzen.

 


Noch einmal: 100 Jahre Frauenwahlrecht – Kurze Geschichte einer Selbstverständlichkeit

Die Vernissage des neuen Comics von Serpentina Hagner im deutschen Bundestag ist leider ebenfalls aus Pandemiegründen verschoben. Dennoch kann ab morgen das gedruckte Werk bestellt werden in der Buchhandlung des Vertrauens. –  "Die kurze Geschichte" selber hat Serpentina Hagner für die Jubiläumsausstellung zum Frauenwahlrecht im deutschen Bundestag gezeichnet, Albert Jörimann hat sie getextet, 2019 war sie in Berlin und Brüssel zu sehen. Nun erscheint sie zusätzlich versehen mit einem historischen Abriss von unserer Kollegin Kerstin Wolff sowie mit einem Aufsatz des Kurators Andreas Kaernbach. Dazu geben 90 Kurzporträts einen Überblick über die wichtigen Akteurinnen der Frauenbewegung in Deutschland von den Anfängen bis heute, ergänzt um die wichtigsten Repräsentantinnen internationaler Frauenorganisationen. Viel Freude bei dieser Graphic Novel!


Konfessionelle Frauenbewegung: von konservativ zu progressiv

Mareike Hollmann und Charlotte Pissors, Mitarbeiterinnen im Projekt ,Erschließung und Digitalisierung von Sammlungsgut‘, haben einen Beitrag für den Blog des Digitalen Deutschen Frauenarchivs über die Evangelische Frauenhilfe geschrieben. Diese ware ein der großen konfessionellen Frauenorganisationen im 19. und 20. Jahrhundert. Ihr Bestand ist ebenso wie der bereits erschlossene Aktennachlass des Deutschen Evanglischen Frauenbunds im AddF. Im Rahmen der DDF-Projektförderung erfolgt die Aktenerschließung der  Evangelischen Frauenhilfe. Viel Freude beim Lesen!


neues Dossier auf den Seiten von digitales-deutsches-frauenarchiv.de

#frauenmachengeschichte in Ost und West: 30 Jahre geteilter Feminismus!

Was trennt, was verbindet Feminismus in Ost und West, damals und heute? Das Dossier auf den Seiten des DDF begleitet 30 Jahre deutsche Einheit aus feministischer Sicht. Es schneidet Kontroversen an und zeigt ein vielschichtiges Jubiläum. Zeitzeuginnen-Interviews, Hintergrundrecherchen und Kontexte zur deutsch-deutschen Frauenbewegung erwarten Sie. Auch und umso mehr in Corona-Zeiten: viel Freude beim Lesen!


Adresse / Öffnungszeiten

Gottschalkstraße 57
D - 34127 Kassel
Tel.: +49 (0)561-989 36 70
Fax: +49 (0)561-989 36 72
E-Mail: info@addf-kassel.de
Di.-Do. 11-17 Uhr u.n.V. (Einschränkungen während der CORONA-PANDEMIE möglich!)



Das AddF ist Mitglied in i.d.a., dem Dachverband der deutschsprachigen Lesben-/Frauenarchive, -bibliotheken und -dokumentationsstellen.

Das AddF beteiligt sich aktiv am interaktiven Fachportal zur Geschichte der Frauenbewegungen in Deutschland des i.d.a.-Dachverbandes; gefördert vom BMFSFJ.