DE/EN

Archiv, Bibliothek und Forschungszentrum zur Geschichte der deutschen Frauenbewegung ─ Willkommen!

Das Archiv der deutschen Frauenbewegung (AddF) sammelt, forscht und publiziert zur Geschichte von Frauen und Frauenbewegungen von 1800 bis in die 1960er Jahre. Die Verbreitung des Wissens über die Frauenbewegung und ihre Protagonistinnen in der Öffentlichkeit durch Vorträge, Lesungen, Konzerte und Ausstellungen ist uns ein großes Anliegen.


Unser Lesesaal ist geöffnet!

Auf Basis der aktuellen SARS-CoV-2-Verordnungen der Bundesländer können nach Voranmeldung weiterhin zwei Nutzer*innen bei uns im Lesesaal vor Ort arbeiten. Voraussetzung ist der Nachweis eines tagesaktuellen negativen PoC-Antigen-Testergebnisses und es gelten die Corona-Hygieneregeln.
Unsere Öffnungszeiten sind Dienstag - Donnerstag, 11 bis 17 Uhr. Anmeldung bitte per Mail unter info(at)addf-kassel.de.
Die Notwendigkeit kurzfristiger Schließungen aufgrund behördlicher Bestimmungen kann nach wie vor nicht ausgeschlossen werden.

 


Happy Birthday Elisabeth Selbert zum 125. Geburtstag!

Im Nachlass von ElisabethSelbert finden sich in mehreren Mappen die Geburtstagsglückwünsche, die sie im Laufe ihres Lebens erhalten hat. Vor allem zu den runden Geburtstagen sind zahlreiche #Briefe, Telegramme und Postkarten von Parteigenoss:innen, von politischen Weggefährt:innen oder Arbeitskolleg:innen zu finden, aber auch von Bürger:innen, Freund:innen oder Nachbar:innen. Daran wird einmal mehr deutlich, welch großes Netzwerk Selbert hatte, wen sie alles kannte und wer ihr schrieb. Auch private Momente scheinen auf. So schickte ihr eine Freundin zu ihrem 50. Geburtstag 1946 neben einem kleinen Brief auch eine (leider nicht überlieferte) Handarbeit. Selbert schrieb in ihrem Dank zurück, sie hätte sich, „wie könnte es bei einer Frau anders sein“ sehr über die Arbeit gefreut. Die Sozialistische Partei Österreichs gratulierte über einen Monat verspätet zum 60. im Oktober 1956 mit der Entschuldigung, dass Selbert ja genug Funktionärin sei, um zu wissen, dass die Verspätung lediglich der „Hast der Zeit“ geschuldet sei; und weiter „du wirst uns glauben, wenn wir dir sagen, dass wir nicht nur an Deinem Geburtstag, sondern immer Deiner in herzlicher Freundschaft gedenken.“ Ab dem 80. Geburtstag im Jahr 1976 nehmen die Glückwunschmengen deutlich zu - so ist die dickste Mappe diejenige, die mit Gratulationen zum 87. Geburtstag im Jahr 1983 gefüllt ist. Hier schrieben ihr sowohl der damalige Hessische Ministerpräsident Holger Börner, der Kasseler Oberbürgermeister Hans Eichel oder der hessische Landtagspräsident Jochen Lengemann. Aber auch die Fraueninitiative 6. Oktober, der Deutsche Juristinnenbund, die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen oder die Bundeszentrale für politische Bildung waren mit von der Partie. Ihren 90. Geburtstag im Jahr 1986 hat Selbert leider nicht mehr erlebt, sie starb dreieinhalb Monate vorher; aber diese Archivmappe wäre sicherlich noch voller geworden!


Der Bundespräsident besucht das AddF und würdigt die „Ikone der Gleichberechtigung“ Elisabeth Selbert zum 125. Geburstag

Zu Ehren Elisabeth Selberts, die heute 125 Jahre alt geworden wäre, hat Bundespräsident Frank‐Walter Steinmeier am 21.9.2021 Kassel und das Archiv der deutschen Frauenbewegung besucht. Dort gaben unsere Mitarbeiterinnen Dr. Kerstin Wolff, Silke Mehrwald und Mirjam Höfner Einblicke in den Nachlass der bedeutenden Juristin und Kasseler Ehrenbürgerin und in die Arbeit des AddF. Der sich anschließende Festakt in der Kasseler Brüderkirche, würdigte das Leben und Wirken von Elisabeth Selbert. Ein Animationsfilm gab spannende Eiinblicke in ihr Leben. Der Bundespräsident würdigte in seiner Festrede das Engagement des AddF: "Die Geschichten dieser Vorkämpferinnen unserer Demokratie sind immer noch zu wenig bekannt. Deshalb ist es großartig, dass es hier in Kassel das Archiv der deutschen Frauenbewegung gibt. Nach meinem Besuch dort heute Morgen muss ich sagen: Es ist ein beeindruckender Ort unserer Demokratiegeschichte, gerade weil es die Frauenbewegungen von 1800 bis 1960 und ein bisschen darüber in ihrer ganzen Breite und Vielfalt in den Blick nimmt. Ich bin überzeugt: Wir brauchen solche Orte, wir brauchen sie, weil sie uns bewusst machen, wie viel wir den engagierten Frauen zu verdanken haben, wie wichtig es aber auch ist, ihre Errungenschaften immer wieder aufs Neue zu verteidigen und auszubauen. All jenen, die mithelfen, die Erinnerung an diese Hälfte unserer Demokratiegeschichte wachzuhalten, gilt heute auch mein ganz herzlicher Dank." Fernseh-Beiträge dazu gibt es von Sat1 Regionalmagazin und in der hessenschau, beides vom 21.09.2021. Weitere Einblicke zu #125jahreselbert gibt es in unserem Instagram und facebook Kanal [Highlights] sowie auf den Seiten der Stadt Kassel.


Jubliäumsprojekt

Ein Animationsfilm beleuchtet das Leben von Elisabeth Selbert

Ein exklusiver Animationsfilm zum 125. Geburtstag ist mit spannenden Details aus dem Nachlass von Elisabeth Selbert gespickt! Dieser entstand in der Zusammenarbeit des AddF mit den beiden Trickfilmerinnen Katrin Nicklas und Frauke Striegnitz und der Unterstützung der Stadt Kassel. Zu finden ist er im städtischen youtube-Kanal - viel Freude beim Anschauen!


Neuerscheinung

Unfruchtbare Debatten? 150 Jahre gesellschaftspolitische Kämpfe um den Schwangerschaftsabbruch

Pünktlich zum unrühmlichen Jubiläum des Abtreibunsparagrafen 218 ist der 77ste Band der Ariadne – Forum für Frauen- und Geschlechtergeschichte erschienen. Unter dem Titel: „Unfruchtbare Debatten? 150 Jahre gesellschaftspolitische Kämpfe um den Schwangerschaftsabbruch“ informiert die Ariadne in 11 Artikel und einem Interview, welche Geschichte dieser Paragraf hat, welche Auswirkungen er auf das Leben von ungewollt Schwangeren hatte und bis heute hat und wie, warum und wann welche Debatten um ihn geführt wurden. Ausgehend vom Kaiserreich bis zu den juristischen Debatten im frisch vereinigten Deutschland in den 1990er Jahren reicht dabei der zeitliche Horizont. Ein breiter Dokumentationsteil, die Vorstellung des schweizerischen Gosteli-Archivs sowie Rezensionen runden das Heft ab. Wir haben uns bewusst diesem hochaktuellen Thema zugewandt und verbinden mit diesem Heft auch die Aufforderung an uns alle, den Paragrafen nicht aus dem Auge zu verlieren. 150 Jahre sind genug – schaffen wir ihn endlich ab! mehr lesen


 

Dossiers zur Geschichte der Frauenbewegung

Informieren Sie sich zu Personen, Organisationen und Themen aus der Frauenbewegungsgeschichte und erhalten Sie besondere Hinweise auf die Bestände im AddF.



Adresse / Öffnungszeiten

Gottschalkstraße 57
D - 34127 Kassel
Tel.: +49 (0)561-989 36 70
Fax: +49 (0)561-989 36 72
E-Mail: info@addf-kassel.de
Di.-Do. 11-17 Uhr (Bitte beachten Sie die geänderten Nutzungsmöglichkeiten, um der Verbreitung des SARS-CoV-2-Virus (Corona-Virus) vorzubeugen.)



Unser Förderverein

Sie möchten uns unterstützen? Dann werden Sie Teil unseres Fördervereins. Unsere Freundinnen freuen sich auf Sie!


Unser Netzwerk

Das AddF ist Mitglied in i.d.a., dem Dachverband der deutschsprachigen Lesben-/Frauenarchive, -bibliotheken und -dokumentationsstellen.

 

Das AddF beteiligt sich aktiv am interaktiven Fachportal zur Geschichte der Frauenbewegungen in Deutschland des i.d.a.-Dachverbandes; gefördert vom BMFSFJ.

 

Das AddF ist Mitglied in der AG Orte der Demokratiegeschichte, einer Arbeitsgemeinschaft für die Stärkung unserer demokratischen Wurzeln.

 


Abonnieren bei: