Shop KategorienShop Kategorien
zurück

Ariadne 57
Über die Grenzen
Wie Frauen(bewegungen) mit Grenzen umgehen.



Info:

Editorial

(..) Für einen geschlechtergeschichtlichen Zugang bietet das Bild der Grenze Vorteile – denn das Geschlecht selber kann durchaus als Grenze wahrgenommen werden. Aber auch andere Merkmale wie Alter, Religion, und Nationalität können dazu führen, dass Personen mit diesen Merkmalen das Passieren einer bestimmten Grenze verwehrt wird. Interessant ist zu sehen, dass die Merkmale, die darüber entscheiden, ob eine Grenze passiert werden kann, nur dann sichtbar werden, wenn das Überschreiten einer Grenze nicht gelingt.
weiterlesen ...

Abstracts

 

Redaktion: Anne-Laure Briatte-Peters / Dr. Kerstin Wolff
Erscheinungstermin: Mai 2010

Inhalt

  • Anne-Laure Briatte-Peters
    Grenzenlos radikal?
    Die Grenzen der radikal-bürgerlichen Frauenbewegung im Deutschen Kaiserreich
  • Marion Röwekamp
    Gedachte Grenzen.
    Ehescheidungsrechtsforderungen als Grenze innerhalb der bürgerlichen Frauenbewegung, 1918-1933
  • Dominique Grisard
    Nationale und geschlechtliche Grenzziehungen ›verqueeren‹.
    Transgressionen russischer Sozialrevolutionärinnen und Studentinnen in der Schweiz des frühen 20. Jahrhunderts
  • Rebekka Denz
    Zwischen "russischer Steppenfurie" und Ideltyp einer Revolutionärin.
    Das bewegte Leben der Sozialistin Sarah Rabinovitsh
  • Iwona Dadej
    Gebildete Damen im staatlichen Dreieck.
    Grenzen und Schranken der polnischen Frauenbewegung um 1900
  • Angelique Leszczawski-Schwerk
    Grenzüberwindung versus Grenzziehung - Frauenbewegungen im österreichischen Galizien um 1900
  • Brigitte Rath
    Olga Misar oder: Die Vielfalt der Grenzüberschreitungen
  • Kathrin Stern
    Grenzen - Grenzverschiebungen - Grenzverschärfungen.
    Die Handlungsräume der Frauen für den Frieden /Ostberlin
  • Vojin Sasa Vukadinovic
    Feminismus im Visier.
    Zur Verknüpfung von Linksterrorismus und Feminismus in der BRD
  • Irene Brandhauer-Schöffmann
    Abgrenzung von ›deutschen Terrordamen‹.
    Diskurse über deutsche Terroristinnen in Österreich und feministische Anworten auf vergeschlechtliche Sicherheitsdiskurse
  • Andreas Schneider
    Feministische Transgressionen und mediale Grenzziehungen.
    Zur ambivalenten Beziehung von Neuer Frauenbewegung und Massenbewegung - das Beispiel Alice Schwarzer
  • Rezensionen



Preis: 9.50 EUR  zzgl. Porto und Versand

Fragen zum Artikel







<- zurück zur Liste

Abonnement

Sie können die Ariadne abonnieren zum Preis von 19 Euro, zzgl. Versandkosten. Wenn Sie Interesse haben, wenden Sie sich bitte an Gilla Dölle

Information

Da das Archiv der deutschen Frauenbewegung als gemeinnützige Stiftung der Steuerpflicht nicht unterliegt, enthält der Rechnungsbetrag keine Mehrwertsteuer.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Dem Buchhandel gewähren wir 30 Prozent Rabatt.