Shop KategorienShop Kategorien
zurück

Band 13
Sabine Hering/Cornelia Wenzel: Frauenbewegung und soziale Praxis. Eine Zeitschriftenbibbiografie 1892-1944. Kommentierung und Biographien, CD-Rom mit Begleitbuch, (Schriftenreihe des Archivs der deutschen Frauenbewegung, Bd. 13), Kassel 2001, ISBN 3-926068-14-0



Info:

Vorwort
Die hier vorliegende Bibliographie umfasst die Beiträge von Frauen aus den drei Zeitschriften Die Frau (1893-1944, hier ausgewählt die Beiträge zur Sozialpolitik), Soziale Praxis (1892-1944) und Deutsche Zeitschrift für Wohlfahrtspflege (1925-1944). Aus dem großen Spektrum an Zeitschriften, die von den 1890er Jahren an Beiträge von Frauen über die Probleme der sozialen Arbeit brachten, sind diese drei Periodika am längsten erschienen und haben das jeweils eigenständigste Profil erworben. Alle drei Zeitschriften gehören mit ihrer je spezifischen Ausrichtung dem Spektrum zwischen dem sozialdemokratischen und dem sozialliberalen Flügel der in der Fürsorge und Wohlfahrtspflege engagierten Frauen im fraglichen Zeitraum an. Die Beurteilung der ge-sellschaftlichen Rahmenbedingungen und das Selbstverständnis dieser Akteurinnen werden in der Einleitung, welche wir im Begleitheft der Bibliographie vorangestellt haben, einer näheren Betrachtung unterzogen werden. Außerdem finden sich dort Charakterisierungen der drei ausgewerteten Zeitschriften sowie Kurzbiographien zu 20 häufig vertretener Autorinnen. Zu letzteren waren in diesem Zusammenhang keine intensiveren Quellenforschungen möglich; die Kurzbiographien spiegeln daher die in der Literatur vorfindlichen Informationen und leider oft auch deren Lücken.

Die CD-ROM enthält Literaturnachweise, aber nicht die Artikel selbst. Die drei Zeitschriften sind teilweise in Uni-Bibliotheken vorzufinden, oft allerdings nicht vollständig. Interessentlnnen seien daher auf die Fernleihe verwiesen (insbesondere auf Subito Link: Subito, den Lieferdienst der Bibliotheken) oder aber auf das Archiv der deutschen Frauenbewegung in Kassel, wo alle hier enthaltenen Beiträge vorhanden sind.
Die etwa 1.400 Titel umfassende Bibliographie, die aus der Bearbeitung der drei genannten Zeitschriften entstanden ist, erfüllt mehrere Funktionen:

  • Zum einen erschließt sie uns mit der Präsentation von bisher nahezu unbekannten Texten eine Diskussion, die für die Entwicklung der Wohlfahrtspflege von großer Bedeutung gewesen, aber "unterhalb" der Grenze einer Buchpublikation geblieben ist.
  • Zum anderen verweist sie uns auf Namen von Autorinnen, die nicht zu den wenigen "Auserwählten" zählen, die durch bisherige Forschungsbemühungen aus dem Nebel der Geschichte wieder ans Licht der Gegenwart befördert wurden.
  • Letztlich hilft uns die Bibliographie, Diskursmilieus zu rekonstruieren, welche die bisherige Forschung, die sich vorwiegend an der Zugehörigkeit einzelner Frauen zu Organisationen orientiert hat, bisher nicht hat beschreiben können.

Die Zusammenarbeit zwischen dem Archiv der deutschen Frauenbewegung in Kassel und der Universität Siegen mit dem Ziel der Verbreiterung der Wissensgrundlagen im Bereich der Schnittmenge von Frauenbewegung und sozialer Arbeit beruht mittlerweile auf einer langjährigen Tradition. Finanziert wurde die Arbeit und die Herstellung dieser CD durch die Universität Siegen und das Ministerium für Schule, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen. Beiden haben wir für die Unterstützung zu danken. Bei der Recherche und Datenerfassung waren Tatjana Kamerzel und Elisabeth Fleischmann-Stiawa eine große Hilfe; für hilfreiche Hinweise zu den Kurzbiographien von Käthe Gaebel und Else Lüders danken wir Eva Schöck-Quinteros.

Kassel/Siegen im Dezember 2001 Sabine Hering und Cornelia Wenzel




Preis: 10.00 EUR  zzgl. Porto und Versand

Fragen zum Artikel







<- zurück zur Liste

Abonnement

Sie können die Ariadne abonnieren zum Preis von 19 Euro, zzgl. Versandkosten. Wenn Sie Interesse haben, wenden Sie sich bitte an Gilla Dölle

Information

Da das Archiv der deutschen Frauenbewegung als gemeinnützige Stiftung der Steuerpflicht nicht unterliegt, enthält der Rechnungsbetrag keine Mehrwertsteuer.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Dem Buchhandel gewähren wir 30 Prozent Rabatt.