Shop KategorienShop Kategorien
zurück

Ariadne 66
»... da sagten die Frauen: Nein!«
Gegen Militarismus und Krieg - 100 Jahre Frauenfriedensbewegung



Info:

Redaktion: Dr. Susanne Hertrampf / Laura Schibbe
Erscheinungstermin: November 2014

Editorial
Die Erwartungshaltung, zum Gedenkjahr des Beginns des Ersten Weltkriegs auch in der »Ariadne« etwas zu diesem Krieg zu machen, war groß. Erst recht, da unser vor mehr als 25 Jahren entstandenes Themenheft vergriffen ist und inzwischen viele neue Ergebnisse aus dem Feld der historischen Frauen- und Geschlechterforschung vorliegen. Doch wir haben uns gegen das Thema ›Krieg‹ und für das Thema ›Frieden‹ entschieden. Die eingegangenen spannenden Artikel bestätigen, dass sich der Perspektivwechsel lohnt. Denn das Frauenfriedensengagement war und ist sehr breit und in diverse Gruppierungen verzweigt. Mit eigenen Vorstellungen einer pazifistischen Gesellschaft drangen bereits die Vertreterinnen der alten Frauen(friedens)bewegung in ein Politikfeld ein, das wie kein anderes mit militarisierter Männlichkeit verknüpft ist: die Außen- und Sicherheitspolitik eines Landes. Zudem verbanden sie Innen- und Außenpolitik, waren sie doch davon überzeugt, dass eine gerechte Sozialpolitik die Zufriedenheit fördere – also dem Wohle der ganzen Menschheit diene –, Aufrüstung dagegen dem sozialen und kulturellen Fortschritt schade. (...) Den abgewandelten Vers von Erich Kästners Antikriegsgedicht »Fantasie von übermorgen« (1929) aufnehmend und in Remineszenz an eine Ausgabe der »Frau und Frieden« vor 50 Jahren betiteln auch wir diese Ariadne gleichlautend »... da sagten die Frauen: Nein!« und wollen fragen: Was für friedenspolitische Aktionen, Allianzen, Argumente und Gegenentwürfe gab und gibt es, wenn Frauen organisiert 'Nein' zu Militarisierung, Aufrüstung, Kriegshetze und Krieg sag(t)en?
Editorial weiterlesen

Abstracts

Inhalt

  • Angelique Leszczawski-Schwerk
    Zwischen Frieden und Krieg? Die internationale Friedensbewegung in den Diskursen und Visionen der polnischen Frauenrechtlerin Zofia (Emilia) Dasynska-Golinska
  • Reinhold Lütgemeier-Davin / Kerstin Wolff
    Unterschiedliche Wege – aber ein Ziel! Die friedenspolitischen Netzwerkerinnen Anita Augspurg, Lida Gustava Heymann und Helene Stöcker
  • Susanne Hertrampf
    Bayern anders denken – für Frieden und Freiheit. Die Friedensaktivistin Eleonore Romberg im Bayerischen Landtag (1986-1990)
  • Barbara Günther / Cornelia Wenzel
    All we are saying is give peace a chance! Aus dem Zettelkasten der Archivarin
  • Dominik Rigoll
    Wenn Pazifistinnen den inneren Frieden stören. Sicherheit, Generation und Geschlecht in der frühen Bundesrepublik
  • Anne Bieschke
    Frauen streiten um den Frieden. Kontroversen und Debatten rund um die Neue FrauenfriedensbewegungDOKUMENTATION Irena Kukutz: Eingabe an die Volkskammer der DDR
  • DOKUMENTATION Ministerrat der DDR: Werte Frau Kukutz!
  • DOKUMENTATION P.S.: Zwei Augen, zwei Ohren und vor Staunen ein offener Mund...
  • DOKUMENTATION Frauen für den Frieden/Halle: Eingabe
  • DOKUMENTATION Hamburger Fraueninitiative: Frauen in die Bundeswehr? Wir sagen NEIN!
  • Rita Schäfer
    Afrikanische Friedensaktivistinnen und die UN-Resolution 1325. Am Beispiel Liberias

 

 




Preis: 11.50 EUR  zzgl. Porto und Versand

Fragen zum Artikel







<- zurück zur Liste

Abonnement

Sie können die Ariadne abonnieren zum Preis von 19 Euro, zzgl. Versandkosten. Wenn Sie Interesse haben, wenden Sie sich bitte an Gilla Dölle

Information

Da das Archiv der deutschen Frauenbewegung als gemeinnützige Stiftung der Steuerpflicht nicht unterliegt, enthält der Rechnungsbetrag keine Mehrwertsteuer.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Dem Buchhandel gewähren wir 30 Prozent Rabatt.