HomeHome

Willkommen

bei der Stiftung Archiv der deutschen Frauenbewegung

Die Stiftung unterhält ein Archiv und eine Spezialbibliothek zur Geschichte von Frauen und Frauenbewegungen in der Zeit von 1800 bis in die 1960er Jahre.

Über das Sammeln, Sichten und Archivieren hinaus wird die immer noch marginalisierte Frauen- und Geschlechtergeschichte mit eigenen Forschungen voran getrieben. Ein besonderes Anliegen der Stiftung ist die Verbreitung des Wissens über die Frauenbewegungen und wichtige Protagonistinnen in der Öffentlichkeit durch Vorträge, Lesungen, Konzerte und Ausstellungen.


Stolpersteine für Sara und Rudolf Nussbaum

Am Donnerstag, den 4. September wurden in dem Verbindungsweg zwischen Schäfer- und Müllergasse in Kassel Stolpersteine für Sara und Rudolf Nussbaum verlegt. Die Patenschaft für die Steine wurde gemeinsam vom Archiv der deutschen Frauenbewegung und dem Oberbürgermeister Bertram Hilgen übernommen. Sara Nussbaum war die erste Ehrenbürgerin der Stadt Kassel.


Aus aktuellem Anlass geben wir folgende Erklärung ab

Seit kurzem sehen sich die Erziehungswissenschaftlerin Elisabeth Tuider und der sich mit ihr solidarisierende Kollege Heinz-Jürgen Voss wütenden Hasstiraden im Netz ausgesetzt – beide arbeiten zu Genderthemen. Die Mitarbeiterinnen der Stiftung Archiv der deutschen Frauenbewegung sind besorgt darüber, dass diese Geschichte kein Einzelfall mehr ist. Zunehmend ist zu beobachten, dass Menschen, die sich mit Genderforschung beschäftigen, von den Mainstreammedien und vor allem im Internet wüst beschimpft und diffamiert werden.
Die Stiftung Archiv der deutschen Frauenbewegung solidarisiert sich ausdrücklich mit allen Gender-ForscherInnen, -Autorinnen und -PublizistInnen, die durch ihre Arbeit versuchen, starre Geschlechterrollen aufzubrechen. Wir verurteilen aufs Schärfste alle Handlungen, die durch Einschüchterung und medialen Hass, Ergebnisse der Geschlechterforschung zu behindern versuchen.

Erklärung von Heinz-Jürgen Voss

Zum Hintergrund und zur Einschätzung (jungle world)


Karrieren von Frauen sind Drahtseilakte

Frauenverbände verfügen über das Wissen und das Potenzial zur Karriereförderung von Frauen. Vernetzung, Unterstützung und Beratung sind wesentliche Voraussetzungen für eine erfolgreiche Karriere. Welche Rolle spielen Frauenverbände hierbei und inwiefern wirkt sich die Mitgliedschaft in einem Frauenverband karrierefördernd aus?

Diese Fragen standen im Mittelpunkt eines Forschungsprojektes, welches zwischen 2011 und 2014 durchgeführt wurde. Die Ergebnisse liegen nun in Buchform vor. (weiterlesen)


30-jähriges Jubiläum

Als das Archiv der deutschen Frauenbewegung am Internationalen Frauentag 1984 seine Türen öffnete, war es mit seinem Konzept "Sammlung/Forschung/Bildung unter einem Dach" seiner Zeit weit voraus. Heute leistet die Einrichtung im Zusammenhang mit der Sicherung, Bewahrung und Aufbereitung von Kulturgut zur Geschichte von Frauen und Frauenbewegungen einen zentralen und wichtigen Beitrag und wir freuen uns am 8. März 2014 auf bewegte und erfolgreiche 30 Jahre zurück blicken zu können. Der Geburtstag soll ganz im Lichte der Erinnerung stehen. Gemeinsam wollen die heutigen und ehemaligen Mitarbeiterinnen an diesem Tag die Geschichte Revue passieren lassen, sich ihre jeweils eigene Sicht der zahlreichen Ereignisse und Entwicklungen erzählen und diese aufzeichnen, um sie für die Zukunft festzuhalten und zu bewahren.

Mehr zur Geschichte des Archivs

Mehr zur Geschichte des Internationalen Frauentages

Presseerklärung

Neu erschienen

Ariadne 65
Generation F. Wie vererbt sich Frauenbewegung?
Editorial
Abstracts

Adresse / Öffnungszeiten

Gottschalkstraße 57
D - 34127 Kassel
Tel.: +49 (0)561-989 36 70
Fax: +49 (0)561-989 36 72
E-Mail: info@addf-kassel.de
Di.-Do. 11-17 Uhr u.n.V.
Anfahrt Auto
Anfahrt Straßenbahn