Stiftung Archiv der deutschen FrauenbewegungHome

Archiv, Bibliothek und Forschungszentrum zur Geschichte der deutschen Frauenbewegung ─ Willkommen!

Die Stiftung sammelt, forscht und publiziert zur Geschichte von Frauen und Frauenbewegungen in der Zeit von 1800 bis in die 1960er Jahre. Die Verbreitung des Wissens über die Frauenbewegung und ihre Protagonistinnen in der Öffentlichkeit durch Vorträge, Lesungen, Konzerte und Ausstellungen ist uns ein großes Anliegen.


CfP Ariadne 75 jetzt online

Die Bewerbungsfrist für das nächste Heft der Ariadne (Heft 75) läuft noch bis zum 4.6.2018. Das neue Heft, welches an die Formulierung der Gleichberechtigung 1949 in beiden deutschen Staaten erinnern soll trägt den Arbeitstitel:  Gleichberechtigung als Prozess. Die langen Wege zur Gleichberechtigung in Deutschland. Hier finden Sie den Ausschreibungstext.


Inge von Bönninghausen während der Preisverleihung

Grimme-Preis an Inge von Bönninghausen – Herzlichen Glückwunsch an unsere Stifterin und Freundin!

Inge von Bönninghausen, Vorstandsfrau unserer Stiftung von 2003 bis 2015, ist am 13. April 2018 mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet worden. Die vom Deutschen Volkshochschul-Verband vergebene „Besondere Ehrung“ wird an Persönlichkeiten verliehen, „die sich in herausragender Weise um das Fernsehen verdient gemacht haben“. weiterlesen

Wir freuen uns über die verdiente Ehrung und gratulieren Inge von ganzem Herzen!


Veranastaltung zum §219a, 9.4.2018 in der VHS Kassel

§ 219 a STGB: SOLIDARITÄT MIT DEN ANGEZEIGTEN UND VERURTEILTEN ÄRZTINNEN!

Die Diskussion am 9.4.2018 um 19:00 Uhr im Saal der Volkshochschule war sehr gefragt und über 200 Menschen haben aktiv ihr Interesse und ihre Solidarität ausgedrückt! Wir als Mitveranstalterinnen freuen uns über diesen großen Zuspruch!
Spätestens nach dem Urteil gegen die Gießener Ärztin Kristina Hänel im November 2017 wurde
deutlich, dass Ärzt*innen, die auf ihrer Web-Seite über die Möglichkeiten von Schwangerschaftsabbrüchen informieren, Straftäter*innen im Sinne des § 219 a StGB sind und – wie im Falle Hänels – nach einer Verurteilung als vorbestraft gelten. Nora Szasz und Natascha Nicklaus, Kasseler Frauenärztin, sind ebenfalls angeklagt und ihr Prozesstag ist auf den 29.8.2018 in Kassel festgelegt. Eine Mobilisierung und Protestaktion rund um diesen Termin ist bereits angekündigt, wir sehen uns! Weitere Infos und Möglichkeiten zum Spenden auf der Homepage Solidarität mit Kristina Hänel, Nora Szàsz und allen anderen nach § 219a StGB angeklagten Ärzt*innen.


Neues Dossier zur Geschichte des Frauenwahlrechts

Was hat der Internationale Frauentag mit dem Frauenwahlrecht zu tun? Wie ist es überhaupt zum Frauenwahlrecht gekommen? Welche Debatten und Forderungen standen dahinter? Und wie hat sich die Frauenbewegung eingebracht? Diese und noch viel mehr Fragen werden im neuen Dossier "Zur Geschichte des Frauenwahlrechts" aufgenommen und mit spannenden Digitalisaten aus den Beständen des AddF präsentiert. 


Sonderbriefmarke der »Freundinnen« - neu aufgelegt!

Aus Anlass des 25-jährigen Bestehens des Fördervereins wurde 2017 eine Sonderbriefmarke mit dem Vereinslogo herausgebracht. Diese wurde aufgrund der großen Nachfrage erneut aufgelegt. Bei Interesse melden Sie sich gerne mit einer Email an foerderverein@addf-kassel.de.
Zur Info: Ein Bogen besteht aus zehn Marken, die jeweils einen postalischen Wert von 0,70 Euro haben. Wir geben den Bogen gegen eine Spende von 10 Euro (ggf. plus Porto) ab. 

Adresse / Öffnungszeiten

Gottschalkstraße 57
D - 34127 Kassel
Tel.: +49 (0)561-989 36 70
Fax: +49 (0)561-989 36 72
E-Mail: info@addf-kassel.de
Di.-Do. 11-17 Uhr u.n.V.
Anfahrt Auto
Anfahrt Straßenbahn